35 Km von Lafkos, als weiteres Beispiel für den Polymorphismus des Pelion liegt das Dorf Trikeri mit allen Merkmalen einer Insel. Man kann es aus dem frühen 17. Jahrhundert datieren, als die Bewohner der Insel Trikeri, müde von Piraten, sich dafür entschieden, Sicherheit in den Felsen des Berges gegenüber zu suchen.

Der Fahrzeugverkehr ist im Dorf nicht erlaubt, deshalb gehen sie vom Parkplatz  zu Fuß weiter. Von Interesse sind die Kirchen von Agios Athanasios und Agia Triada, wo es der Thron von Napoleon und die Villen der alten Kapitäne gibt, die bis heute gehaltet sind und die engen Gassen des Dorfes dominieren, und natürlich der kühle Platz mit Cafés und Grills.

Der Hafen von Trikeri ist das Fischerdorf Agia Kiriaki (5 Km), in dessen Hafen es Dutzende  von Booten gibt, es gibt eine Werft und verfügt auch über eine der größten Fischereiflotten auf dem griechischen Festland. Am Kai gibt es Tavernen und Cafés und seine Viertel erinnern an eine Insel. Die alte Trikeri ist eine Insel ohne Fahrzeuge, mit landschaftlich schöner Siedlung und kleinen ruhigen Stränden. Das gastliche Kloster von Panagia dominiert auf der Spitze. Der Zugang ist mit dem Boot von Alogoporos in 15 Minuten und die Strände (Prasini Ammos, Afetka, Agios Georgios) zu Fuß etwa 30 Minuten möglich. Für Wanderung-Liebhaber gibt es die Fußwege Trikeri- Agia Kiriaki, ein Spaziergang von 45 Minuten, voll mit gepflasterten Gassen  (zwischen den wenigen, die unter Denkmalschutz durch die Ephorate der modernen Denkmäler gestellt sind).

In 50 Minuten (40 Km) kommen wir von Lafkos an Alogoporos an und dann in altes Trikeri zum Schwimmen und Besuchen des Klosters. Das Mittagessen findet in Agia Kiriaki statt und dann folgt ein Spaziergang im Dorf Trikeri. In Route, 18 Km von Lafkos, besuchen wir Tzasteni, ein besonders schönes Dorf am Meer. Tzasteni ist zu Recht ein der beliebtesten Themen für Fotografen und Reise-Reporter, weil die schönenFarbkombinationen, die reinen traditionellen Farben, die Ruhe und die malerische Landschaft ein „Bild”“ von unübertroffener Schönheit bilden.

INFORMATIONEN: http://walking-pilion.blogspot.gr/2011/10/blog-post_26.html